Springe zum Inhalt →

Status-Update

Hallo DiNo! Nein, wir haben dich nicht vergessen. Wir waren nur super beschäftigt, und wir erzählen dir auch sofort womit! Heute geht es nämlich darum, was uns die letzten anderthalb Monate beschäftigt, und weshalb dieses Etwas unsere Zeit beansprucht hat.

Wenn du nicht nur unseren Newsletter abonniert hast, sondern auch unserem Instagram und Twitter Account folgst, wirst du gemerkt haben, dass es echt still um uns war. Wenn es Fragen aus der Community gab, wurden diese immer beantwortet, aber Zeit für einen längeren Tweet, Instagram Post oder Blogbeitrag, die fanden wir nicht.

Rückblick:

Wir waren in den Niederlanden, Mitte Dezember ging es für uns dann nach Deutschland zur Familie, ein bisschen Weihnachten und Neujahr feiern. So wie du vielleicht auch.

Und auch du kennst das wahrscheinlich: nach den Feiertagen ist man ziemlich platt, denn obwohl es auch super schön sein kann ist es doch auch immer wieder ein kleines Stück Stress.
Dieser Stress hat uns natürlich Zeit und Kraft geraubt, weshalb wir unsere Tasks priorisieren mussten. Da wir auch arbeiten mussten, und wollten, um Geld zu verdienen, blieb das Bloggen also erstmal außen vor.

Und um ehrlich zu sein, ist das Bloggerleben auch ein schwieriger Job. Nicht nur investiert man seine Zeit um Beiträge und Bilder anzufertigen, er ist auch noch ungemein kreativ und durch den hohen Standard den wir im Netz Tag für Tag erleben, möchte man natürlich auch qualitativ glänzen. Da entscheidet man sich auch manchmal für keinen Beitrag als für einen „schlechten“.

Weihnachstkekse werden dekoriert

Heute:

Jetzt sitzen wir in Athen, Griechenland. Anfang Januar sind wir hier angekommen und haben uns bereits eingelebt. Doch warum gab es nach der Winterpause trotzdem keine Beiträge?

Das hatte einige Gründe. Zum einen waren wir immernoch wie verrückt mit der Arbeit beschäftigt: Karim hat ein neues Projekt begonnen und Marina hat ein altes Projekt frisch aufgezogen und ihre Firma gegründet. Die Zeit dafür zu investieren hat sich sehr gelohnt und hat uns beide unglaublich motiviert, diese Motivation haben wir dann auch wieder in die Projekte reinvestiert.

Dann haben wir festgestellt, dass wir uns aktuell hier in Athen nicht so wohl fühlen. Schnell haben wir auch an unserer DiNo Idee gezweifelt und hinterfragt ob wir nicht eigentlich jetzt schon lieber irgendwo fest leben wollen. Eine richtige Krise! Über die wir erstmal lange nachdenken mussten, neben dem Arbeiten, Leben und Schlafen. Hören wir jetzt auf mit dem DiNo Leben?

Nein.

Denn es war nicht das DiNo Dasein, was uns unglücklich machte. Es waren unsere eigenen Erwartungen an uns selbst, dass wir uns entscheiden „müssen“. Für das eine Land. Den einen Ort. Dabei ist die Welt riesen groß! Wir leben einfach da wo wir uns hintreiben lassen (möglichst im Budget und mit gutem Internet und Sitzmöglichkeiten :-P) und genießen die Zeit, lernen Dinge kennen. Und im Nachhinein machen wir uns dann Gedanken darüber wohin wir wollen. Sollen das mal Zukunfts-Marina und Zukunfts-Karim klären – wir leben im hier und jetzt!

Hauptstraße in Athen, Spuren sind durch eine durchgezogenen Grünstreifen getrennt auf dem in Abständen Palmen stehen

Ausblick:

Wir werden weiterhin bloggen, Instagram Posts veröffentlichen und twittern. Dafür wird es jetzt auch einen festen Tag geben, so dass ihr mindestens eine Information pro Woche erhaltet.

Jeden Montag erhaltet ihr in Zukunft neue Informationen über unsere Reise und Erfahrungen.

Und scheut euch nicht uns auch weiterhin Fragen zu stellen, in den Kommentaren oder auf Instagram oder Twitter. Wir antworten meist innerhalb weniger Stunden und freuen uns auch, durch euch auf Ideen gebracht zu werden.

Habt eine schöne Zeit!

Marina & Karim

Veröffentlicht in Allgemein Mental Health

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.